aufw:arts | Webdesign. Branding. Kommunikationsdesign. 1-Frau-Agentur Hannover

Richtig wirken.

Richtig wirken

UI/UX Designer

Weil ein gutes Nutzererlebnis die Zufriedenheit steigert und die Conversion erhöht

Aus über 25 Jahren Erfahrung weiß ich, dass bestimmte Dinge immer wieder zu Problemen führen können.

Problem 1:

Die Botschaft der Firma wird nicht verstanden.

Problem 2:

Die Botschaft ist der Firma selbst nicht klar.

Problem 3:

Die Botschaft existiert und ist verstanden worden? Aber sie holt den Nutzer in seiner Situation nicht ab und kann ihn deshalb nicht zum Ziel bringen.

Problem 4:

Die Website ist peu à peu gewachsen. Besucher springen auf dem Weg zum Ziel ab.

Problem 5:

Das Webdesign ist nicht zeitgemäß. Die Firma wird als unprofessionell wahrgenommen (selbst wenn die Kompetenz hoch ist).

Problem 6:

Es werden nur Fakten kommuniziert. User-Experience fehlt. Der Benutzer wird nur als rational handelnder Mensch angesprochen.

Problem 7:

Das Branding fehlt. Potenzielle, kompetente Mitarbeiter fühlen sich vom Unternehmen nicht angesprochen. Kompetenz sinkt. Die Akquise lahmt.

Problem 8:

Es wird nicht konsequent in das Branding hineingearbeitet. Die Botschaft wird verwässert und die Firma wirkt austauschbar.

Problem 9:

Die Komplexität von Usability, User Interface Design und User Experience wird unterschätzt, oder es fehlen notwendige Ressourcen.

Damit die Probleme nicht entstehen, nutze ich 3 bewährte Prozesse

1. ANALYSE

2. KONZEPTION

3. UI/UX DESIGN ENTWICKELN

1. Analyse UI/UX Design

Ich höre so lange zu, bis ich verstanden habe

Claudia Germer - 1-Frau-Agentur aus Hannover. Webdesign. Branding. Visuelle Kommunikation.

Zu Beginn meines Designprozesses verschaffe ich mir Informationen zur aktuellen Situation eines Unternehmens. Von Start-ups und Konzernen erhalte ich ein Briefing mit erforderlichen Eckdaten: Zieldefinition, Zielgruppe, Wettbewerbsanalyse, mögliche Einwände und Probleme der Kunden, User Persona.  

Wenn Eckdaten fehlen: damit alle Informationen für eine zielführende Arbeit vorliegen, kann es sein, dass meine Kunden zunächst Hausaufgaben von mir bekommen. Dafür nehme ich sie an die Hand und führe sie mit Checklisten und Arbeitsblättern durch den Prozess. So erhalte ich einen Überblick über konkrete Wünsche, Erwartungen und Probleme.

Bei Konzernen übernehme ich vorliegende Ergebnisse von Usertests, Heatmaps, User Personas, SWOT-Analyse, NET-Promoter-Score, Empathie Maps mit Gains/Pains der User als Grundlage für die UI / UX Entwicklung.

Bei Solounternehmern und Coaches kann es sein, dass wir im ersten Schritt die Botschaft schärfen müssen, um ein solides Fundament für weitere Aktivitäten zu haben. Meist fehlt eine klare Vorstellung vom User mit seinen Gains und Pains. Also eine essenzielle Voraussetzung, um ein Nutzererlebnis kreieren.

Tracking: Wir legen fest, in welcher Reihenfolge die User zum Ziel geführt werden. Die Überprüfung bestehender Conversion-Funnels und Analyse der Tracking-Daten ist sinnvoll – soweit vorhanden. Häufig fehlen diese Daten.

1. METHODEN ZUR ANALYSE

  • Austausch in heterogenen Teams mit Kundenberater, Texter, Techniker, Kunde,
  • Usertests,
  • User Personas (auch Buyer Persona oder Kundenavatar genannt),
  • Heatmaps,
  • Stärken-Schwächen-Analyse (SWOT-Analyse),
  • Empathie Maps mit Gains/Pains der User,
  • Positionierung prüfen und schärfen,
  • Wettbewerbsanalyse,
  • schriftliches Briefing und Rebriefing,
 

2. Konzeption – UI/UX Design Inspiration + Strategie

Ich schaue über den Tellerrand hinaus

Claudia Germer - 1-Frau-Agentur aus Hannover. Webdesign. Branding. Visuelle Kommunikation.

Jetzt schaue ich mir die Wettbewerber im Detail an.
Was machen sie gut? Was machen sie schlecht? Was benötigt mein Kunde, um wettbewerbsfähig bzw. besser zu sein? 

Auf Basis dieser Erkenntnisse entwickle ich dann das Konzept für eine neue Website. Ich führe bei Bedarf Workshops durch, definiere User Cases und entwickle User-Journeys.

Das Ergebnis dieser Phase sind Wireframes oder Low-Fidelity Prototypen, die zeigen, welche Funktionen und Inhalte an welcher Position der Website platziert werden sollen.

In dieser Phase überprüfe ich das Konzept auf Benutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit. So kann ich mich im folgenden Schritt voll auf das Design konzentrieren.

2. METHODEN UI / UX KONZEPTION

  • Sammeln und Beurteilen von Benutzeranforderungen im heterogenen Team,
  • Grafische Darstellung von Ideen mittels Storyboards und Prozessabläufen,
  • User Cases,
  • User Storys,
  • Wireframes,
  • Value Proposition Canvas
  • Austausch in heterogenen Teams mit Programmierung, Projektmanagement, Texter

3. UI/UX Design entwickeln

Damit du Ziele sicher erreichst

Claudia Germer - 1-Frau-Agentur aus Hannover. Webdesign. Branding. Visuelle Kommunikation.

Ist mein Kunde mit dem Konzept einverstanden, beginne ich mit der Entwicklung des Designs. Ein professionelles Corporate Design muss bereits vorhanden sein. Sollten entsprechenden Richtlinien fehlen, entwickle ich in enger Abstimmung mit meinen Kunden zunächst diese Erfolgsbausteine. Mehr zum Markenstil findest du im Paket für Gründer „Richtig wirken. Mehr Erfolge feiern.“ 

Anschließend gestalte ich das Interfacedesign (UI) auf Basis der vorliegenden Informationen. So entsteht ein einheitliches Aussehen, das in die Marke einzahlt.

Damit das Design auf allen Display-Größen optimal funktioniert, teste ich das Layout auf Desktop-Geräten, Tablets und Smartphones.

Mehr dazu:
Was ist ein Corporate Design? Was bewirkt es? 
Corporate Design Agentur – Für einen bleibenden Eindruck.

3. UI / UX DESIGN ENTWICKELN

  • Branding: Wissen, was in die Marke einzahlt,
  • Hineinarbeiten in das Corporate Design (einhalten von Stilstandards wie Schriftart, Farben, ) …
  • Gestalten grafischer Elemente,
  • Moodboard-System (wenn es noch keine Stilelemente gibt)
  • Vorbereitung und Präsentation von groben Entwürfen
  • Ausarbeitung vom Grobkonzept zum Feinkonzept
  • Erstellen von Navigationskomponenten,
  • Identifikation und Behebung von UX-Problemen
  • Sitemaps erstellen,
  • Mockup / Layout,
  • Wireframing,
  • Prototyping,
  • CMS WordPress.

Diese Tools und Programme nutze ich und es kommen ständig neue Programme hinzu.

Das Hineinarbeiten in neue Tools gehört zu meinen Aufgaben. Wobei ich mir sehr genau überlege, welches Tool dem Zweck dient. Die Ideen und Konzepte entstehen schließlich im Kopf.

Design UI/UX

KI GPT4, KI Voilà, Adobe Creative Suite: Adobe Firefly, Adobe XD, Adobe Photoshop, Adobe Illustrator, Adobe Express, Elementor Pro, Thrive Architect, Thrive Family, Gutenberg Editor, WordPress, Canva,
sowie weitere Tools.

An welcher Stelle benötigst du Unterstützung? 

Schick mir die Ultimative-Branding-Checkliste für Solounternehmer (jetzt gratis)

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu und melde mich hiermit auch für den Newsletter von Claudia Germer an. Deine Einwilligung kannst du jederzeit mit einem einzigen Klick unten im Newsletter widerrufen. Bis dahin bekommst du meine E-Mails kostenlos in dein Postfach.

Hol dir die Videoanleitung, damit du systematisch die richtigen Keywords findest.

Mit deinem Eintrag bekommst du neben der Video-Anleitung auch meine E-Mails, in denen ich spannende Einblicke teile, wie du dein Business wirksam in Szene setzt und (dich) von anderen abhebst.

Deine Einwilligung kannst du jederzeit mit einem einzigen Klick unten im Newsletter widerrufen. Bis dahin bekommst du meine E-Mails kostenlos in dein Postfach. Dein Datenschutz ist mir wichtig.