Branding: 7 Möglichkeiten zum eigenen Branding als Solounternehmer

Branding: Zauberwaffe für Solounternehmer

7 Möglichkeiten, dein Branding anzupacken

Als erfolgreicher Solounternehmer brauchst du ein Branding, um aus der Masse an Mitbewerbern hervorzustechen, denn schließlich willst du sicher weiterkommen.

Wenn du erfolgreich sein willst, ist Branding ein Muss!


Branding ist die Summe aller Maßnahmen, die positive Wahrnehmungen im Bauch deiner Zielgruppe auslösen.
Branding geht unter die Haut: Es weckt Gefühle, beeinflusst die Wahrnehmung und bewirkt Kaufentscheidungen. Ohne Branding laufen Marketing Aktivitäten meist ins Leere – sie verpuffen wie heiße Luft.

Ein wirksames Branding stampft man allerdings nicht von heute auf morgen aus dem Boden, denn Branding ist ein Prozess, der mit der eigenen Haltung und Wahrnehmung beginnt.

7 Möglichkeiten, dein Branding anzupacken:

Nicht alle 7 Möglichkeiten bringen dich weiter. Schau, was am besten zu deiner Haltung und deinen Ressourcen passt und wovon du am besten die Finger lässt.

1Du bist kreativ und willst mit professioneller Unterstützung dein Branding selbst in die Hand nehmen? Dann könnte ein betreuter Workshop genau das Richtige für dich sein. Du bekommst mein System, Schritt-für-Schritt-Vorlagen (die du mit meiner Unterstützung individualisiert) und hast einen Profi an deiner Seite, der sich die Brille deiner Zielgruppe aufsetzt und aus dieser Perspektive konstruktives Feedback und wertvolle Anleitungen gibt. Du wirst systematisch Schritt-für-Schritt ein wirksames Branding selbst zum Leben erwecken. – Solounternehmer*innen, die knapp kalkulieren müssen, finden so in kurzer Zeit passende Farben und Bilder für das eigene Business. Auf diese Weise entsteht deine Marke von Innen nach Außen, sodass du dich als Solounternehmer*in 100%ig damit identifizierst.
Sichere dir deinen Platz im Kurs und starte mit dem kostenlosen Online-Workshop Heb (dich) ab!
Schreibe mir gerne unten im Kommentar, was für dich die größte Herausforderung dabei ist, dich von Mitbewerbern abzuheben oder schreibe mir eine E-Mail an info@aufwaerts-design.de

2 Du bevorzugst eine Markenagentur, die wie von Zauberhand deine Vision zum Leben erweckt? Bei der Investitionssumme verfällst du in Schockstarre, wirst über die unverschämten Preise von Agenturen rummeckern und vermutlich nach Alternativen suchen. Es ist eine Frage deiner vorhandenen Ressourcen und deiner Haltung, was du nun tust.

3 Du hättest gerne die Unterstützung einer Expertin für visuelle Kommunikation, die seit vielen Jahren wirksame Lösungen entwickelt und auch deine Vision in enger Zusammenarbeit mit dir zum Leben erwecken? Eine gute Wahl, denn so bekommst du ein maßgeschneidertes Branding, das für dein Marketing hervorragend funktioniert und zu dir und deiner Zielgruppe passt. Es ist wieder eine Frage deiner Haltung und deiner Ressourcen, ob du diese Lösung bevorzugst.

4 Ein Businessberater oder Business-Coach ist dein Favorit? Das Branding bleibt abstrakt und theoretisch. Am Ende hast du deine Gedanken sortiert, einen Fokus gefunden und im Optimalfall deine Zielgruppe klar vor Augen. Dir wird ein Konzept in die Hand gedrückt. Du entscheidest, welche Schritte du als Nächstes gehst. Es liegt noch ein Berg an Investitionen vor dir. Die Arbeit fängt jetzt an. Da Branding für Solounternehmer*innen von Innen nach Außen entwickelt wird, habe ich da so meine Bedenken, ob dieser Weg funktioniert, denn Branding kann nicht übergestülpt werden!

5 Gehst auf Online-Portale wie zum Beispiel 99designs, legst dort ein Honorar fest und lässt dir Entwürfe vorlegen, aus denen du dann einen Favoriten auswählst. Für Solounternehmer kann das am Anfang ein Weg sein.
Der Nachteil: Ein Branding entsteht immer mit dem Blick auf das Ganze und ist ohne enge und persönliche Zusammenarbeit undenkbar. Es fehlt der Blick den Tellerrand hinaus. Ein Branding kann auf diese Weise nicht entstehen, denn du bekommst nur einzelne Puzzlesteine, die ohne Zusammenhalt durch dein Business purzeln werden.

6Suchst dir einen Laien, oder einen Erfüllungsgehilfen. Leider ist der Beruf Kommunikationsdesigner nicht geschützt und jeder darf sich irgendwas mit Design ans Klingelschild kleben. Deshalb gibt es solche Leute wie Sand am Meer und die Wahrscheinlichkeit, dass du da landest ist groß. Ich weiß, das ist absurd und übel für dich als Unternehmer*in, denn woher willst du wissen, wer Fake ist und wer echt. Du musst halt genau hinschauen.

7Dokterst alleine rum und trittst auf der Stelle. Dann fehlt das gewisse Etwas, um Website und Social-Media-Kanäle so zu befüllen, dass sich dein Business auf den ersten Blick positiv von Mitbewerbern abhebt.
Vielleicht schiebst du (wie andere auch), in Canva Texte und Bilder für deine Grafiken planlos hin und her und hast am Ende des Tages nur fragwürdige Umsetzungen und keine Lösungen. Deine Marke wird nicht wieder gespiegelt, weil du nicht weißt, wie du wirken willst und keine festen Regeln hast für Erscheinungsbild und Grafiken. Dann verplemperst du Zeit und Geld. Deine Außenwirkung bleibt laienhaft, du hebst dich nicht ab und dein Business bleibt nur ein Hobby.

Ich gehe davon aus, dass du Experte bist und eine professionelle Lösung für dein Business haben willst.
Professionelle Kommunikationsdesigner kennen den Wert ihrer Leistungen, deshalb rechne logischerweise mit angemessenen Honoraren. Gleichzeitig ist die Höhe des Stundensatzes keine Garantie für eine gute Lösung. – Wie gesagt: Anbieter rund um Marketing und Design haben leider ungeschützten Berufe!

Meine Empfehlung: Hole dir Unterstützung aber schau genau hin:
  • Wie viel Erfahrung und welche Kompetenzen liegen vor? 
  • Schau dir die „Über mich“ Seite an
  • Hol dir die kostenlose Ultimative Branding-Checkliste für Solounternehmer
  • Frage dich was du erreichen willst und was es dir Wert ist, diese Ziele sicher zu erreichen

Schreibe mir gerne, welche Wege du bereits eingeschlagen hast und welche Wege dich davon weiter gebracht haben und welche nicht.

Claudia Germer

Sie ist seit 30 Jahren Expertin für visuelle Kommunikation die wirkt. Schwindelfrei geht´s bei ihr aufwärts in Sachen 360° Kommunikation: Wirksames Branding. Wirksames Design. Wirksame Webseiten. Bevor sie sich selbstständig machte, war sie 10 Jahre in Online Agenturen für das digitale Branding von Marken wie Loréal, Opel und Microsoft als Art Directorin verantwortlich. Sie gibt ihr Wissen an Solo-Unternehmer weiter, die sicher ihre Ziele erreichen wollen.

Noch nicht kommentiert

Schreibe einen Kommentar