Title Image

Farbpsychologie: Finde die richtigen Farben für Marke und Marketing.

Farbpsychologie - Farben finden für dein Business

Farbpsychologie: Finde die richtigen Farben für Marke und Marketing.

Mit den richtigen Farben weckst du Vertrauen und das trägt indirekt dazu bei, dass du mehr verkaufst.

Farben wirken auf unsere Psyche: Sie können Kunden ein gutes Gefühl vermitteln, damit sie sich wohlfühlen und gerne bei dir kaufen. Genau das wollen wir. Umgekehrt vermitteln falsche Farben ein schlechtes Gefühl.

Es lohnt sich, Farben bewusst zu wählen.

Die Auswahl an Farben und Tönen ist schier unendlich. Deshalb entpuppen sich Farbauswahl und konsequente Verwendung von Farben oft als Herausforderung für Selbstständige. Wer seine Farben konsequent einsetzt, verleiht seinem Business ein konsistentes Auftreten. Das erhöht den Wiedererkennungswert und der ist wichtig, wenn du dich positiv aus der Masse abheben möchtest. Logisch.

Die Farbpsychologie von Gold und Silber:

Farbpsychologie: Gold und Silber. Wie die Farben auf uns wirken.

Weshalb Farben in der Werbung so wichtig sind:

Farben kommunizieren mit uns auf einer emotionalen Ebene. Sie haben Einfluss auf unsere Gefühle, weil sie eine chemische Reaktion in unserem Körper entfachen, die unsere Sinne vernebelt. Sie entziehen sich unserem logischen Denken und genau das macht sie so mächtig. Farben sprechen eine eigene Sprache und sie adressieren an unser Unterbewusstsein. Und das Unterbewusstsein entscheidet im Wesentlichen, ob deine Leistungen gekauft werden oder nicht.

Es lohnt sich also einmal genauer hinzuschauen, ob du mit deiner gewählten Farbe die richtige Sprache sprichst, oder an deiner Zielgruppe im großen Bogen vorbeirennst.

52 % kommen niemals wieder auf deine Website zurück, wenn ihnen Design und Farben nicht gefallen. Das heißt im Klartext: Sie verlassen deine Website und kaufen dann woanders.

42 %, bilden sich allein über das Design deiner Website eine Meinung über dich, dein Unternehmen und die Qualität deiner Leistungen und finden den ersten Eindruck entweder gut oder auch nicht. Bei einem schlechten Design verlassen sie deine Seite, ohne ein Wort zu lesen. Da können Text und Inhalt noch so gut sein. Wenn du die falschen Farben gewählt hast, dann fangen sie erst gar nicht anzulesen.

Finde die richtigen Farben für dein Unternehmen

Farben sind ein Bestandteil des Brandings und der sichtbaren Kommunikation. Wer seine Farben nicht bewusst auswählt, muss sich fragen, ob er sich das wirklich leisten kann.

Aber welche Farbe ist richtig?
Welche falsch?
Und was bedeuten Farben überhaupt?

Lass uns einen Blick auf die einzelnen Farben werfen. In den Grafiken auf dieser Seite zeige ich dir die positiven und negativen Wirkungen der einzelnen Farben auf unsere Psyche. Damit kannst du überprüfen, ob die Primärfarbe für dein Business bereits gut gewählt ist.

Die Farbwirkungen von Gelb, Orange, Rot:

Farbpsychologie: So wirken Gelb, Orange und Rot.

Nun ja, was für eine Branche richtig ist, das ist für die andere Branche falsch. Es gibt also kein Patentrezept. Was die Farbwahl nicht einfacher macht.

7 Anregungen, damit du die richtigen Farben wählst.

1

Wer ist deine Zielgruppe?
Wie tickt sie?

Hier ein Beispiel, damit du weißt, was ich meine: Wenn du dich vorwiegend an Männer richtest, dann liegt es auf der Hand, dass rosa und zarte Pastelltöne nicht die passende Wahl sind. Umgekehrt sprichst du mit Farben im dunkleren Farbspektrum tendenziell eher Männer als Frauen an. Du möchtest also deine Zielgruppe glasklar vor Augen haben und diese genau kennen, bevor du dich für eine Farbe und einen Farbton entscheidest.

2

Außerdem möchtest du, dass deine gewählten Farben zu deinen Leistungen passen. Sicher hast du dir auch schon diese Fragen gestellt:

  • Was sollen Menschen auf den ersten Blick mit meinem Business assoziieren?
  • Welche Wirkung soll rüberkommen?
  • Was kommt bei meinen idealen Kunden gut an?
  • Welche Farben passen am besten zu meinem Business und mir?
  • Und wie wirkt alles harmonisch zusammen?

Gar nicht so einfach zu beantworten, oder?

Ich kann dich verstehen, wenn du bei der Entscheidung unsicher bist.
Vielen anderen geht es ähnlich.
Das muss aber nicht sein.

Mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen bringen Teilnehmer*innen die Außenwirkung ihrer Marke im Moodboard-Workshop auf Kurs. In kurzer Zeit finden sie einen Leitfaden mit festen Regeln für ihre Marke – dazu gehören auch die richtigen Farben.

Lass uns nun in die Welt der Farben eintauchen.

Ich finde es immer wieder spannend, was Farben bewirken und es lohnt sich, dass du jetzt einen Blick auf die Farbpsychologie wirfst. Alle Farben haben einerseits positive, und andererseits negative Eigenschaften. Ich zeige dir in den Grafiken beide Seiten. Die positiven Farbeigenschaften findest du auf der linken, die negativen auf der rechten Seite.

Los gehts.

Die Farbpsychologie von Violett, Blau, Türkis:

Farbpsychologie: Violett, Blau, Türkis.
3

Schau dich einmal in deiner Branche um:
Welche Farben dominieren?
Kann es sein, dass es dafür einen Grund gibt?
Ergibt es Sinn, aus der Reihe zu tanzen?
Kann es sein, dass man dir mit einer anderen Farbe nicht vertraut?
Wie viel Individualität ist möglich?
Wie viel nötig?

Eine pauschale Antwort gibt es nicht. Es hängt ab von deinen Leistungen, deinem Markt, deiner Zielgruppe ab und wie dein Business nach außen wirken soll.

Wenn du in einer Branche unterwegs bist, in der vorwiegend Grün und Blau genutzt werden, dann empfehle ich dir, dich mit der Farbpsychologie von Grün und Blau zu beschäftigen. Es kann sein, dass es einen Grund gibt, den du kennen möchtest.

Falls nicht: Mach es anders als die anderen, damit du rauskommst aus der Masse.

Und vor allem: Kümmere dich um dein Branding, damit alles harmonisch zusammen wirkt.

Farbpsychologie - Finde die richtige Farbe für dein Branding
4

Erhöhe die Wiedererkennung deiner Marke mit Farben um bis zu 80 %
Wähle eine Farbkombination, die du auch in Zukunft konsequent verwenden möchtest.
Die Farben sollten harmonisch zusammenpassen, auf deine Zielgruppe wirken und perfekt zu deinem Produkt passen. Wenn man dein Unternehmen denkt: Kann man auf den ersten Blick an den Farben erkennen, dass es dein Unternehmen ist? Ein hoher Wiedererkennungswert ist unverzichtbar, weil dein Business damit ein konsistentes Auftreten bekommt und man sich dadurch leichter an deine Marke erinnert. Aus einer Laune heraus möchtest du Farben niemals ändern. Damit kannst du dir einiges vermasseln, denn dann erkennt keiner dein Business wieder und teure Marketing Maßnahmen verpuffen einfach.

Die Farbwirkungen von Grün und Braun:

Farbpsychologie: Grün und Braun. So wirken die Farben auf uns.
5

Farben für deine Marke „Ich“
Mein Tipp für Solounternehmer: Es tut gut, wenn du die Farben deines eigenen Unternehmens selber magst. Schließlich sind Farben ein Stück deiner Identität. Stell dir mal vor, du müsstest täglich auf eine Wand mit scheußlichen Farben starren.
Unerträglich!
Entscheide dich im Zweifelsfall also für Farben, die du auch magst.

6

Farbe ist nicht gleiche Farbe.
Natürlich möchtest du, dass Flyer, Visitenkarte etc. genauso gut wirken wie deine Homepage. Weil Farbe aber nicht gleich Farbe ist, wird im Druck aus manch strahlender Farbe ein hässlicher Schmuddelton, der dein Business nicht mehr widerspiegelt.
Das willst du nicht.
Um das zu vermeiden, wählst du Farben in einem Farbwertwertebuch mit CMYK Euro Skala aus, oder nimmst dafür einen Pantone Fächer. Deine Druckerei hat solche Farbfächer oder du wählst die Farben mit deiner Grafikdesignerin aus, die Pantone Fächer und Farbwertebuch immer griffbereit haben sollte.

Du hast passende Farben gefunden?

Perfekt.
Dann benötigst du für jede Farbe die jeweiligen Farbwerte, die du dir notieren solltest, damit du sie auch in Zukunft parat hast. Schließlich möchtest du eine konsistente Wirkung haben und die Farben über alle Kanäle hinweg verwenden.
Diese Farbwerte benötigst du für jede Farbe:

  • 1 x Hexadezimal Wert für das Web
  • 1 x RGB für deine Monitoransicht
  • 1 x CMYK für deine Drucksachen
  • 1 x Pantone Farbe für Sonderfarben

Farbpalette weiblich

Sinnvollerweise hast du einen Styleguide für dein Business, in dem du unter anderem auch deine Farbwerte griffbereit zur Hand hast.

7

Überlasse die Farbauswahl nicht deinem Monitor! Der führt dich in die Irre, weil dein Monitor Farben nicht verbindlich anzeigen kann. Dein Monitor ist also ein schlechter Ratgeber in Sachen Farbwahl. Es sein denn, du hast einen kalibrierten Monitor (wenn es so wäre, wüsstest du es).

Erfahre, wie du die richtigen Farben & Bilder findest:

Du willst …

  • Deinem Business das „gewisse etwas“ geben, damit du rauskommst aus der Masse an Mitbewerbern
  • Farben & Bilder für dein Business auswählen, die wirken und perfekt zusammen passen
  • eine harmonische Stimmung schaffen, damit deine Kunden sich auf deiner Website und deinen anderen Kanälen wohlfühlen

Ich sehe, du nickst mit dem Kopf …

Die Farbwirkungen von Gelb, Grau und Weiß

Farbwirkung: Gelb, Grau, Weiß

Hier sind noch externe Links zum Thema Farbpsychologie:

→ Farbpsychologie in der Werbung
→ Die Wahrheit über die Psychologie der Farben

Möchtest du noch mehr zum Thema Farbpsychologie wissen? Dann schreibe mir gerne im Kommentar, wo du gerne weitere Unterstützung hättest.

Möchtest du als (Solo) Unternehmerin deine Marke auf Kurs bringen?

Dann benötigst du auch Farben + Bilder, die harmonisch zusammen passen. Ein konsistentes Auftreten mit festen Regeln gibt dir Sicherheit und verleiht deinem Business Kompetenz und Verlässlichkeit. Im Moodboard-Workshop zeige ich dir, wie das geht.

Roter Pfeil

Schlagworte:

Claudia Germer

Ich brenne für schicke Webseiten, die wirken und ein schönes Design über alle Kanäle hinweg. Meine absolute Spezialität ist es, Selbstständige und deren Business im Internet in Szene zu setzen. Ich habe eine Tochter, lebe in Hannover und bin seit 25 Jahren im Online-Business zu Hause. Wenn ich gerade nicht für meine Kunden da bin, dann laufe ich mit meinem Dalmatiner durch den Wald, oder schaukele in meiner bunten Hängematte im Garten und höre einen Podcast.

Noch nicht kommentiert

Schreibe einen Kommentar